Lüner SV stellte sich in Hordel selber ein Bein.

 

Das Auswärtsspiel brachte für den Lüner SV keinen einzigen Punkt – die DJK TuS Hordel gewann die Partie mit 1:0. Vollends überzeugen konnten die Hordeler dabei jedoch nicht. Im Hinspiel waren beide Mannschaften mit einer Nullnummer auseinandergegangen. Auch eine frühe Rote Karte für Hordel konnte der LSV nicht ummünzen.

Güngör Kaya brachte die DJK TuS Hordel in der 28. Minute nach vorn. Das Team von Trainer Holger Wortmann hatte zur Pause eine knappe Führung auf dem Zettel stehen. Christian Hampel von den Rot-Weißen nahm zum Wiederanpfiff einen Wechsel vor: Nikolas Friedberg blieb in der Kabine, für ihn kam Fabian Pfennigstorf. Zum Seitenwechsel ersetzte Muhamad Amin Alati von den Hordeler seinen Teamkameraden Kaya. Nach der Rückkehr aus der Kabine fielen keine weiteren Tore; so reichte dem Heimteam der 1:0-Halbzeitstand für den dreifachen Punktgewinn.

Mit dem Erfolg in der Tasche rutschte die DJK TuS Hordel im Klassement nach vorne und belegt jetzt den dritten Tabellenplatz. Erfolgsgarant für das gute Abschneiden der Hordeler ist die funktionierende Defensive, die erst 17 Gegentreffer hinnehmen musste. Die DJK TuS Hordel knüpft mit dem Sieg an die guten Auftritte in der bisherigen Saison an. In der Tabelle liegt der Lüner SV nach der Pleite weiter auf dem 13. Rang, muss jedoch aufpassen, nicht in den Abstiegsstrudel zu rutschen.

Der LSV erwartet am Sonntag den 15.03.2020 im heimischen Stadion Westfalia Wickede und muß am Donnerstag noch im Kreispokal beim Landesligisten TuS Bövinghausen antreten.


 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.