++ Nullnummer gegen TuS Hiltrup ++

 

Vor dem Nachholspiel gegen 1.FC Gievenbeck gibt es sicher noch Gesprächsbedarf.

 

++ Nullnummer gegen TuS Hiltrup ++

 

Man fragt sich zurecht: Was geht heute am 19. Spieltag? Die Lüner Löwen und die angesetzten Trainingseinheiten in dieser Woche wurden sprichwörtlich „vom Winde verweht“. Stellt sich die Frage hat das Team den Rhythmus verloren oder ist es nun besonders heiß auf die Begegnung.

Für den LSV ist es überhaupt die erste Partie im neuen Jahr und das erste Heimspiel. Viele Mannschaften haben bis heute schon 18 Spiele absolviert. Da ist es auch nicht verwunderlich, dass die Mannschaft um Coach Axel Schmeing sich mit bisher lediglich 25 Punkten auf dem 15. Tabellenplatz befindet. Der Gast aus Münster hat lediglich einen Punkte und ein Spiel mehr auf dem Konto. Für beide Mannschaften ist es also fast ein Sechs-Punkte-Spiel. Der Spielverlauf wird Aufschluss geben, wie der TuS Hiltrup und Coach Christian Hebbeler die herbe 0 : 2  Pleite gegen FC Preußen Espelkamp am vergangenen Sonntag verkraftet hat.

Zum Spiel: Die Analyse fällt nüchtern aus. Beide Mannschaften haben mit den schwierigen Witterungseinflüssen zu kämpfen: Böiger Wind, tiefer, seifiger Platz und Regen. So richtig konnte die Stimmung bei Spielern und Zuschauern nicht aufkommen. Wieder war es ein Spiel mit zwei unterschiedlichen Halbzeiten. Spielabschnitt eins zeigt eine kompakte Hiltruper Mannschaft, die zudem noch eine 100prozentige Chance ungenutzt ließ. Vergebliches Anrennen der Rot-Weißen. So ging es dann auch mit 0 : 0 in die Pause.

Der LSV spielt in Hälfte zwei auf sein Trainingstor, ein bekanntes Terrain also. Und die Löwen machen Druck. Der TuS kommt kaum noch über die Mittellinie und baut stattdessen vor dem eigenen Tor ein echtes Bollwerk auf. Als die Hiltruper dann noch wegen einer Gelb-Roten Karte in Unterzahl geraten, sollte wohl die Führung her. Allein zählbares springt nicht heraus. Lediglich eine elfmeterreife Situation um Nico Berghorst erregt die Gemüter. Aber der Pfiff des Schiedsrichters bleibt aus. So verstreichen auch die letzten Minuten und es bleibt,, wie im Hinspiel beim Unentschieden und der Punkteteilung. Das 0 : 0  alles in allem ein gerechtes Ergebnis.

Die Lüner Löwen haben nun 26 Punkte und belegen Tabellenplatz 11. Am kommende Sonntag kommt der Tabellenzweite  1. FC Gievenbeck zum Nachholspiel in die Kampfbahn Schwansbell. Will der LSV dagegen bestehen, muss eine Steigerung her. Anstoß ist um 15.00 Uhr.  

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.