+++ Lüner SV strauchelt im Topspiel +++

Selbst der eingewechselte  Bilal Abdallah (l.) konnte keine entscheidenden Impulse mehr setze. (Foto Archiv)

Lüner SV strauchelt im Topspiel 

Es ist klar. Der LSV muss heute an sein Leistungslimit gehen, um sich  "An den Wiehen" nach einer langen Anfahrt in den ostwestfälischen Kreis Herford beim SV Rödinghausen II mit einem Dreier zu belohnen. Der Tabellenvierte unter Coach Björn Hollenberg lauert auf einen Ausrutscher unserer seit 10 Spielen ungeschlagenen Elf.Coach Schmeing hat seine Löwen, besonders die Defensive, vor der Begegnung gewarnt. Die Zweitvertretung des Regionalligisten hat nämlich um Dominic Schmidt eine durchaus gefährliche Offensivabteilung. 22 Tore aber auch 15 Gegentore schlagen bisher zu buche.

 Das Spiel beginnt wie erwartet auf Augenhöhe. Die Mannschaften schenken sich nichts. Den besseren Start haben die Grün-Schwarzen und gehen in der 17. Minute in Führung. Unsere Löwen verstärken ihre Angriffe. Torjäger Nico Berghorst gelingt  der Ausgleich zum 1:1( 28.). Schock in der 44. Minute. Rödinghausen geht erneut in Führung zum Pausenstand von 2.1. Auch in der zweiten Spielhälfte ist es das erwartete Topspiel. Der LSV fightet, bleibt aber glücklos, ohne weiteren Torerfolg.

Trotz der 2:1 Niederlage hält sich der LSV stabil in der Spitzengruppe auf dem dritten Rang hinter Nottuln und Gievenbeck einsortiert.

Beim Heimspiel am 28.11. (Totensonntag ist spielfrei)  geht es gegen den Tabellensechsten, Delbrücker SC. Anstoß 14.30 Uhr im Stadion Schwansbell.

 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.