+++ Arbeitssieg bringt den verdienten Dreier +++

 

 

Großer Jubel nach einem kampfbetonten Spiel (Foto rur)

Arbeitssieg bringt den verdienten Dreier

Vor dem Anpfiff der Partie: Der LSV hat sich an den Spitzenreiter Gievenbeck herangearbeitet und will sich heute am 8. Spieltag mit einem weiteren Dreier in der Spitzengruppe etablieren. Dabei setzen wir auf unsere gut geordnete, robuste Defensive um Kapitän „Matze“ Drees, die nach GW Nottuln bei lediglich sechs Gegentoren in sieben Spielen aktuell mit die beste Abwehr der Liga stellt. Die Coaches des Tabellenvierzehnten Thorsten Schmidt und Tobias Wehmschulte, haben hingegen weit größere Sorgen mit ihrer Defensive, die schon 16 Gegentore kassierte, mehr als zwei pro Spiel.

Die ersten 30 Minuten gehören den Schwarz-Weißen aus Neuenkirchen. Lange Bälle auf die großgewachsenen Stürmer stellen unsere Abwehr immer wieder vor Probleme. Keeper Jan Henning muss wiederholt Kopf und Kragen riskieren, um sein Gehäuse sauber zu halten. Dann nimmt  der LSV-Zug Fahrt auf. In der 44. Minute erzielt Milan Seculic die Führung. Es hätte dafür keinen besseren Zeitpunkt geben können. Nach Wiederanpfiff lässt SuS Neuenkirchen keineswegs den Kopf hängen und kämpft verbissen um jeden Ball. Doch der LSV hat sich ebenfalls in das Spiel gekämpft und gewinnt die Oberhand.  In der 57. Minute dann ein Schock für den LSV. Kapitän "Matze" Drees. bis zu diesem Zeitpunkt ein Fels in der Brandung, muss verletzt den Platz verlassen (Verdacht auf Bänderriss). Wir wünschen ihm von Herzen gute Besserung.  Für ihn kommt Amer Masic ins Spiel. Jetzt erst recht. Unser Team lauert auf Konter. In der 72. Minute fällt dann ein Tor Marke "Superhammer". Wieder ist es der geniale Milan Sekulic, der mit seinem Zweierpack vor 220 Zuschauern im Waldstadion  zweifellos zum "Man of the Match" avanciert.  Es ist am Ende ein verdienter 2:0  Arbeitssieg. Der LSV bleibt zum siebten Mal in Folge ungeschlagen behauptet sich in der Spitzengruppe.Zusammen mitRödinghausen und Nottuln jagen die Lüner Löwen den Spitzenreiter Gievenbeck, der seinerseits mit einem Remis gegen Sinsen Federn lassen musste. Am 9. Spieltag heißt der Gegener SV Borussia Emsdetten, der auf Platz neun rangiert. Anstoß ist um15 Uhr in der Kampfbahn Schwansbell. 

 

 

 

 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.