+++ LSV schockt Erkenschwick +++

Nico Berghorst gelingt ein Doppelpack (Foto Janning)

LSV schockt Erkenschwick

Es hat sich schon beim Spiel gegen Hiltrup abgezeichnet, der LSV arbeitet an seiner Spielkultur. Erkenschwick, ein Traditionsverein mit großer Historie bekommt das am dritten Spieltag zu spüren Von Anfang an zeigt der LSV, wer Hausherr im Stadion Schwansbell ist. Die Mannschaft agiert energisch in den Zweikämpfen mit Spielwitz und Drang zum gegnerischen Tor. Frühe Führung, dann gleich zweimal durch den lange verletzten Nico Berghorst nachgelegt, so geht das Team um Chefcoach Axel Schmeing und Co Karim Bouasker mit einer beruhigenden 3:0 Führung in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit bietet sich der Sportgemeinde aber ein anderes Bild. Der LSV schaltet einen Gang zurück. Das Spiel wird zunehmend hitzig. Nach einem umstrittenen Elfmeterpfiff zeigt unser Keeper, Jan Jennig, Nervenstärke und hält. Es bleibt beim kampfbetonten Spiel, denn Erkenschwick gibt nicht auf. Nach einem Foul und einem wilden Spielergerangel sieht der bis dahin beste Spieler der Lüner Löwen, Milan Sekulic, die rote Karte. Der LSV verliert in Unterzahl dann den Rhythmus, erzielt in Unterzahl jedoch noch das 4:1 zum Endstand. Lünen klettert in der Tabelle auf Platz acht und spielt am kommenden Sonntag auswärts gegen den Tabellennachbarn Kinderhaus.

Besonders bemerkenswert an diesem Spieltag ist auch das Remis der 2. Mannschaft um die Trainer Milan Mikuljanac und Manfred Tapken, die im kleinen Derby ein 2:2 gegen BW Alstedde erzielte.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.