Torhunger

Erst wird gestrampelt (rur)

 

Foodtruck wirbt für gesunde Ernährung.

Beim Lüner SV ist immer etwas los. Der Torhunger Foodtruck machte vor dem Spiel gegen TuS Tengern in Lünen Station. Am Smoothie Bike konnte man sich seinen eigenen Power-Drink anhand der vorgeschriebenen Zutaten zusammenstellen, ob mit Obst oder Gemüse. Danach hieß es strampeln, denn in einem angeschlossenen Mixer musste alles zerkleinert werden. Erst dann kamen vor allem unsere jungen Kicker in den Genuss der vitaminreichen Getränke. An der rollenden Küche im Food Truck herrschte zeitweise großes Gedränge. Es gab „Cilli sin Carne“ und schmackhafte vegane Nudeln. Ständig umlagert war auch die Torwand. Hier versuchte sich unser Nachwuchs. Das beste Ergebnis war zwei von drei. Fiete Reuter und seine Truck-Crew zeigten sich sehr zufrieden mit dem Auftritt, der von REWE, offizieller Ernährungspartner des DFB, unterstützte wurde. Ein besonderes Anliegen der Veranstaltung beim Lüner SV war die Änderung von Essgewohnheiten zugunsten einer gesunden Ernährung im Sport.Es ist unbestritten, dass bewusstes Essen zu mehr körperlicher Fitness und höherer Energie führt. Gesunde Kost fördert Ausdauer, Speed, Konzentration und Power. Besonders für die Nachwuchskicker*innen heißt es künftig: „Richtig ernähren - Besser kicken.  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein Dankeschön für die erfolgreiche Durchführung (rur)

 

 

Drei wichtige Punkte

Lüner SV  im Vorwärtsgang (rur)

Drei wichtige Punkte gegen Tengern

Das hört sich leichter an, als es ist. Zur Ausgangslage: Der Lüner SV wird auch mit zehn Verletzen und einer Rotsperre als Favorit gehandelt. Tengern will nach den bisher zahlreichen Gegentreffern möglichst lange die Null halten. Das gelingt auch. Die Fans des Lüner SV hatten in der ersten Hälfte keine Gelegenheit zum Glockengeläut. Es ist ein grottenschlechtes Spiel. Unseren Mannen fällt gegen den bisherigen Underdog aber auch gar nichts ein. Den ersten Lichtblick auf Lüner Seite gibt es erst in der 45 Minute, doch die Pausenführung bleibt aus.

Nach der Halbzeitpause und der Einwechslung von Neuzugang Alfredo Rivera, und Lukas A. Mertens kommt mehr Dampf in das Lüner Spiel. Dann geht alles sehr schnell. Nico Berghorst netzt nach schöner Kombination zum 1:0 ein (62.). Ferdinand Franzrahe erhöht zum 2:0 (64.) und versenkt einen Elfmeter (71) zum 3:0. Die Messe scheint gelesen. Doch eins muss man TuS Tengern anrechnen, die Mannschaft gibt nicht auf. Während der LSV gedanklich noch mit dem Torjubel beschäftigt ist, fällt wie aus dem Nichts der Anschlusstreffer (74). Zudem noch ein Schock in der 76. Minute. Ferdinand Franzrahe muss nach einer Notbremse mit „rot“ in die Kabine.

Tengern wittert Morgenluft in Überzahl. Der LSV wird in die Defensive gedrängt. Das Zittern beginnt. Keeper Jan Hennig, der beim ersten Gegentor nicht ganz unschuldig ist, hält in der Nachspielzeit mit einer sehenswerten Glanzparade den 3:2 Sieg fest. Fazit: Der Lüner SV bleibt seit vier Spielen ungeschlagen, klettert damit auf den sechsten Tabellenplatz und hält anschluss im oberen Drittel. Nächster Gegner ist der SC Herford am kommenden Sonntag.

+++ Tus Tengern ein Punktelieferant? +++

Ali Bozlar meldet sich nach Genesung zurück. (Foto BSF)

TuS Tengern als Punktelieferant?

Wenn es nach den Rot-Weißen geht sollte es am 5. Spieltag in der Kampfbahn Schwansbell klappen. Die Mannschaft ist richtig heiß. Für den TuS Tengern ging der Saisonauftakt mächtig in die Hose.. Vier Spiele und noch kein Sieg. Lediglich zwei magere Unentschieden weist der Verein auf, davon das letzte mit einem 1:1 gegen SV Preußen Espelkamp, der allerdings seiner Favoritenrolle nicht gerecht werden konnte. Aktuell krebst der TuS mit nur zwei Punkten auf dem 16. Platz. Das Team wartet auf das erste Erfolgserlebnis, denn auch das Spiel im Krombacher Westfalen Pokal in dieser Woche gegen den Regionalligisten SC Preußen Münster ging mit 4:1verloren. Chefcoach Axel Schmeing warnt jedoch. „Tengern wird fighten, um sich aus dem Sumpf zu ziehen“. Noch ist die Tabellenspitze eng beisammen. Mit einem Sieg könnte  unser Team seine Tabellenposition durchaus verbessern“

Zu Beginn der Saison 2021-22 wurde der Ex-Armine Stefan Studtrucker von der Alm zu den Kleeblättern geholt, um bei Tengern die Schlüsselposition als Trainer neu zu besetzen. Bisher allerdings konnte er die ihm nachgesagte Dynamik und Erfahrung seiner Mannschaft noch nicht vermitteln. Unsere Löwen zeigen im Gegensatz dazu aufsteigende Tendenz. Gegen die Tengerneraner soll der zweite Dreier folgen. Die Vorzeichen stehen so schlecht nicht. Beide Neuzugänge, Abwehrmann Alfredo Rivera, (USA) und Offensivkraft, Manase Abandelwa (Australien), sind spielberechtigt und könnten ggfls über die Rolle als Ergänzungsspieler von der Bank zum ersten Pflichtspieleinsatz für den LSV kommen. Insgesamt hat sich also für LSV-Coach, Axel Schmeing und Co KarimBouasker, die Kadersituation etwas verbessert, obgleich es noch etliche Langzeitverletzte gibt. Zudem fällt seit vergangener Woche auch Daniel Mikuljanac verletzungsbedingt aus. Milan Sekulic ist nach der Roten Karte gegen Erkenschwick weiter gesperrt. Nun musste auch noch Djananc Mujkic unter der Woche das Training infolge Verletzung abbrechen.Anstoß ist um 15 Uhr in der Kampfbahn Schwansbell.

Im Vorfeld dieser Begegnung macht der „Torhunger Foodtruck“ am Stadion halt. Profiköche verteilen kostenlos ab 12 Uhr aus einer rollenden Küche gesunde Snacks und Smoothies an Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Spaß gibt es beim Torwandschießen und am Smoothie-Bike.

 

+++ Unsere Jugend, unsere Zukunft +++

Siegreiche E1 bereitet Freude (Foto Archiv)

Die Jugend, das Kapital des Lüner SV

Wenn man von Kapital spricht, geht es meistens um Finanzen. Unser Kapital sind die Jugendmannschaften. Hier wird der Grundstein für die fußballerische Entwicklung gelegt. Die Jugendabteilung des LSV ist gut aufgestellt. Das beweisen die jungen Fußballer und Fußballerinnen an jedem Spieltag. Die G, F und E1 eilen von Sieg zu Sieg. Aktuell besiegte die C1 die JSG Preußen/VfB Lünen mit 2:3. Die E1 schlug SV Preußen 07 Lünen mit 2:7.

Alle Mannschaften trainieren nach dem ganzheitlichen Konzept der Fußballschule München, Die jugendgerechten Inhalte werden in allen Mannschaftsteilen konsequent von unseren Übungsleitern umgesetzt. Das zahlt sich aus.

Für Torleute, egal ob Anfänger oder Fortgeschrittene, gibt es am 07.11.21 auf der Stadionanlage in Schwansbell ein Torwart-Camp mit der Torwartschule Sascha Brandt. Anmeldungen unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

+++ Torhunger Foodtruck kommt zum LSV +++

Gesunde Ernährung im Sport steigert Leistung

Am Sonntag, 26. September 2021 gibt es im Stadion Power-Food umsonst. Profiköche verteilen aus einer rollenden Küche in der Zeit von 12 bis 15 Uhr, beim Spiel der A-Junioren und vor dem Heimspiel gegen TuS Tengern, an Kinder, Jugendliche und Erwachsene gesunde Snacks, unter anderem "Hähnchen Wraps" oder "Protein Porridge", sowie leckere "Smoothies" und Spaß am Smoothie-Bike. Das Motto lautet: „Richtig ernähren, besser kicken“. Den Torhunger kann man während dieser Zeit an der Torwand stillen.

„Der Lüner SV hat sich im Rahmen der bundesweiten Tour beworben und mit etwas Glück den Einsatz des Torhunger Foodtrucks gesichert“, freut sich Initiator Reinhold Urner. Mit im Boot ist REWE, offizieller Ernährungspartner des DFB. Der Foodtruck ist für das Unternehmen ein wichtiger Multiplikator und unterstützt das Engagement für gesunde und bewusste Ernährung im Spitzen- und Breitensport. So gibt es bei diesem Stopp in Lünen neben schmackhaften Rezepten auch Expertentipps, mit welchen einfachen Tricks Fußballer und Fußballerinnen ihre Leistungen auf dem Platz weiter steigern können. Gerade im Sportbereich ist eine richtige Ernährung wichtig, egal ob vier oder 40 Jahre alt. Bewusstes Essen führt zu mehr körperlicher Fitness und höherer Energie. Gesunde Kost fördert Ausdauer, Speed, Konzentration und Power. Die Veranstaltung sollte sich niemand entgehen lassen.

 #torhunger #torhungerfoodtruck #rewe #richtigernaehrenbesserkicken

 

 

 

+++ LSV schockt Erkenschwick +++

Nico Berghorst gelingt ein Doppelpack (Foto Janning)

LSV schockt Erkenschwick

Es hat sich schon beim Spiel gegen Hiltrup abgezeichnet, der LSV arbeitet an seiner Spielkultur. Erkenschwick, ein Traditionsverein mit großer Historie bekommt das am dritten Spieltag zu spüren Von Anfang an zeigt der LSV, wer Hausherr im Stadion Schwansbell ist. Die Mannschaft agiert energisch in den Zweikämpfen mit Spielwitz und Drang zum gegnerischen Tor. Frühe Führung, dann gleich zweimal durch den lange verletzten Nico Berghorst nachgelegt, so geht das Team um Chefcoach Axel Schmeing und Co Karim Bouasker mit einer beruhigenden 3:0 Führung in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit bietet sich der Sportgemeinde aber ein anderes Bild. Der LSV schaltet einen Gang zurück. Das Spiel wird zunehmend hitzig. Nach einem umstrittenen Elfmeterpfiff zeigt unser Keeper, Jan Jennig, Nervenstärke und hält. Es bleibt beim kampfbetonten Spiel, denn Erkenschwick gibt nicht auf. Nach einem Foul und einem wilden Spielergerangel sieht der bis dahin beste Spieler der Lüner Löwen, Milan Sekulic, die rote Karte. Der LSV verliert in Unterzahl dann den Rhythmus, erzielt in Unterzahl jedoch noch das 4:1 zum Endstand. Lünen klettert in der Tabelle auf Platz acht und spielt am kommenden Sonntag auswärts gegen den Tabellennachbarn Kinderhaus.

Besonders bemerkenswert an diesem Spieltag ist auch das Remis der 2. Mannschaft um die Trainer Milan Mikuljanac und Manfred Tapken, die im kleinen Derby ein 2:2 gegen BW Alstedde erzielte.

+++ Mission "LIONEL hat begonnen +++

 

Mission „LIONEL“ hat begonnen

„LIONEL soll leben“, lautet die Devise der Lüner Junglöwen. Nun ist der Startschuss für die große Spendenaktion im Rahmen des Crowdfunding-Projektes „Viele schaffen mehr“ mit der lokalen Volksbank gefallen. Naürlich kostet LIONEL als Lauffigur und Maskottchen für den Lüner SV seinen Preis.Die Jugendkasse kann das nicht allein stemmen. Also sind finanzielle Anstrengungen erforderlich. Macht daher alle mit. Vielleicht wird LIONEL ja einmal so bekannt wie "Emma", das BvB-Maskottchen.

Für Unterstützer mit einer Spende bis zu 10 Euro legt die Volksbank noch einmal den gleichen Betrag dazu. Das ist der Höchstbetrag der Subvention und gilt auch bei höheren Spenden.

Unterstützer werden, geht ganz einfach, Nur den QR-Code scannen und schon kann man seine Spende eingeben. Diejenigen, die noch eine herkömmliche Art der Überweisung vorziehen, können sich unter dem Lüner Projekt einen Überweisungsträger herunterladen und ausdrucken.

Auf der Volksbankseite unter https://www.viele-schaffen-mehr.de/projekte/lionelmaskottchen?tblink=statuslog  erfährt man alle Informationen zur Kampagne.

'" Lasst bitte den Herzenswunsch unserer jüngsten Nachwuchskicker in Erfüllung gehen".

Der Lüner SV bittet die Fußballgemeinde in Lünen, Eltern,Großeltern, Freunde und Fans um rege Beteiligung.

 

 

+++Für Flutopfer an der Ahr +++

Tafil Kralani, 1. Vorsitzender der Altherren, hofft auf viele Besucher (Foto Janning)

LSV Oldies helfen

Die Altherren des LSV beweisen Solidarität. Seit Jahren besteht zu den Oldies aus Bad Neuenahr-Ahrweiler eine enge freundschaftliche Verbindung. Nun wollen unsere Rot-Weißen den Flutopfern dort helfen und veranstalten am Samstag, 25. September 2021, auf dem Naturrasen im Stadion Schwansbel, einen Benefiz-Nachmittag.

Der Erlös kommt den Flutopfern im Ahrtal zugute. Aus Ahrweiler nimmt eine Gruppe von 16 Personen teil, die am Ende der Veranstaltung nach Kassensturz und Gewinnermittlung den Scheck mt einer hoffentlich ansehnlichen Spende entgegen nehmen wird.

Um 15 Uhr stehen sich im Erföffnungsspiel die E-Junioren des Lüner SV und die SG Wattenscheid gegenüber. Darauf folgen die Spiele der Ü32  und Ü50 jeweils gegen die Stadtauswahl der gleichen Altersklasse. Anstoßzeiten sind 16 und 17.10 Uhr. Die Veranstaltung wird launig von Werner Krause, Lüner SV und Michael Otto, TuS Westfalia Wetmar kommentiert.

Für das leibliche Wohl sorgen die Damen der Oldies. Grillstation und Bierwagen im Stadion sind geöffnet. Im Clubhaus gibt es Kaffee und Kuchen. Bei einer großen Verlosung kann man wertvolle Preise gewinnen.

Geplant wird die Veranstaltung von Tafil Kralani, 1. Vorsitzender Altherren Lüner SV, in Zusammenarbeit mit Sascha Kusserow und den Lüner Fußballvereinen.

 

+++ Kampf wird mit einem Punkt belohnt +++

Milan Sekulic ging voran (Foto Janning)

Kampf wird mit einem Punkt belohnt.

Aufatmen beim Lüner SV, endlich mal ein Spiel ohne Gegentor beim Auswärtsspiel und auch nicht verloren, wie so oft zuvor. Gegen TuS Hiltrup ist es ein Spie mit zwei unterschiedlichen Halbzeiten. In der ersten Spielhälfte diktierten die Löwen das Spiel und hatten auch die Chance zum Führungstreffer. In der zweiten Hälfte setzt Hiltrup das Lüner Team unter Druck und schrammt mehrfach am Führungstreffer vorbei. Der LSV stemmt sich mit aller Macht dagegen. Mit zunehmender Spieldauer schwinden allerdings,, auch die Kräfte. Den Lucky Punch in der allerletzten Minute bei einem fein herausgespielten Konter hatte Matthias Göcke auf dem Fuß, doch er vergibt. So bleibt es bei einem unterhaltsamen Unentschieden, bei dem die Kicker um Coach Axel Schmeing eine deutliche Steigerung zum verpatzten Ligastart präsentierten. Das macht Hoffnung. Kommender Gegner beim Heimspiel am 12.09. ist Svppg Erkenschwick.

+++ Lüner Junglöwen freuen sich über REWE-Krummenerl +++

 

(Foto Urner)

Lüner Junglöwen freuen sich über REWE-Krummenerl

Das Maskottchen-Projekt „LIONEL“ nimmt Formen an. Für die Finanzierung kann LSV Projektleiter Reinhold Urner einen ersten Erfolg vermelden. Die Jugendarbeit des Lüner SV und der Herzenswunsch des LSV Nachwuchses nach einem lebendigen Maskottchen stößt beim Management von REWE Krummenerl auf Interesse und mündet in einer Kooperation.

Ab sofort hängt in der Filiale Viktoriastraße 3, am Pfandautomaten eine Spendenbox. Hier kann, wer möchte, seinen Leergutbon in die Box werfen und auf eine Auszahlung verzichten. Das so gespendete Geld kommt LIONEL zugute.

Deshalb die Bitte an alle Unterstützer: Bringt das Leergut in diese Filiale und füllt mit den Pandbons die Spendenbox. Je mehr Bons, desto mehr Unterstützung durch REWE Krummenerl.

+++ Ilkan Ince, dritter Torwart für die Erste +++

 

 Imdat Acar heißt den neuen Torhüter willkommen.

(Foto Janning)

Ilkan Ince, dritter Torwart für die Erste

Er hat das Gardemaß von 190 Zentimeter und ist ein Torwarttalent mit Herzblut für den Fußballsport. Kein Wunder, dass der LSV auf den zurzeit in der eigenen A-Jungend spielenden Keeper ein Auge geworfen hat. Seit geraumer Zeit sucht der Westfalenligist nämlich nach einen dritten Torwart. Nun wird er in der eigenen Jugend fündig.Ilkan Ince stand einige Zeit beim Nachwuchs von Ay Yildzi Derne im Tor, machte dann eine Pause und findet beim Lüner SV nun eine sportliche Herausforderung. Durch gute Leistungen in der Vorbereitung und bei den Spielen hat er absolut überzeugt. Jetzt steht ihm die Tür offen. Er erhält die Chance, bei der ersten Mannschaft mitzutrainieren und darf vielleicht bald schon seinem ersten Einsatz entgegenfiebern.

 

 

 

 

+++ Auftakt geht in die Hose +++

 


(Foto BSF)

Auftakt geht in die Hose

Die Lüner Löwen hatten sich zum Saisonauftakt 2021-22 viel vorgenommen. Aber es kommt anders, wie erhofft. Grün-Weiß Nottuln erweist sich als ein starkes Kollektiv, entführt verdient die ersten drei Punkte aus der Kampfbahn Schwansbell und grüßt am 1. Spieltag damit gleich von der Tabellenspitze.

Von Anfang an sieht sich der Lüner SV einer spielstarken Mannschaft aus dem Münsterland gegenüber und findet in der ersten Halbzeit überhaupt nicht ins Spiel. Die Führung zum 0:1 fällt folgerichtig bereits in der 21. Minute. Nach der Pause kommt der LSV druckvoll aus der Kabine und setzt alles auf eine Karte. In dieser Drangperiode fällt nach einem von Nottuln stark herausgespielten Konter in der 74.Minute das 0:2. Die Messe ist damit gelesen, obwohl der LSV nicht aufsteckt. Am Ende dennoch so etwas wie Erleichterung, dass dieses negative Endergebnis nicht noch höher ausgefallen ist, denn gleich zweimal rettet der Pfosten. Coach Schmeing findet die richtigen Worte: "Mund abwischen, trainieren und nochmals trainieren. Nächsten Sonntag geht es gegen TuS Hiltrup." Mehr noch als die Niederlage schmerzt der verletzungsbedingte Ausfall von Bilal Abdallah und Sebastian Hahne.

+++ Grün-weiß Nottuln kann kommen +++

Liga-Start: Grün-weiß Nottuln kann kommen.

Nach intensiven Trainingseinheiten steht nun der Liga-Start, Saison 2021-2022, bevor. Die Mannschaft des Lüner SV brennt auf den Anpfiff. Testspiele sind nun Makulatur. Jetzt heißt es auf dem Rasen Flagge zu zeigen und als Mannschaft geschlossen aufzutreten. Trainer Axel Schmeing bringt das derzeit beste Team auf den Platz, kein leichtes Unterfangen bei den zahlreichen Langzeit-Verletzten. Vereinsseitig hofft man dennoch auf eine starke Leistung und auf viele Zuschauer. Anstoß im Stadion Schwansbell ist um 15 Uhr. Clubhaus und Cateringstationen sind ab 13 Uhr geöffnet. An diesem ersten Heimspiel nimmt auch wieder eine Wohngruppe der AWO teil. Das Fußballgeschehen ist eine willkommene Abwechslung im Lebensalltag der Menschen mit Behinderung.

 

 

+++ Achim Nieswandt neuer Teamchef der U19 +++

(Foto: Archiv)

Achim Nieswandt neuer Teamchef der U19

Eine Verstärkung für die A-Junioren vermeldet Torsten Block, Sportlicher Leiter der Jugendabteilung des Lüner SV. Achim Nieswandt, ein geschätzter Fußball-Experte mit der Trainer B Lizenz, übernimmt ab sofort die Verantwortung für die Königsklasse. Er wird sein Wissen und sein Netzwerk einbringen und Trainer Kubilay Uysal voll bei dem von der Münchener Fußballschule entwickelten Ausbildungs-Konzept unterstützen. Gleichzeitig setzt Nieswandt gerade in dieser Altersklasse auf die notwendige Disziplin.

+++ Letzter Test vor Saisonbeginn +++

Letzter Test vor Saisonbeginn

 Milan Sekulic gelang der Ausgleich (Foto BSF)

Generalprobe gelungen

Auch wenn es nicht zum Sieg gereicht hat, der Westfalenligist nähert sich der für den Ligastart erhofften Spiellaune. In einem munteren Test, vor allem in der zweiten Halbzeit, trennten sich der Lüner SV Fußball und der DSC Wanne-Eickel mit einem durchaus gerechten Remis 1:1.

In einer Woche beginnt der Kampf um Punkte und Plätze. Die Sorgenfalten beim Trainer Team, Axel Schmeing,Karim Bouasker und Sascha Grieger-Piontek glätteten sich ein wenig, auch wenn die Mannschaft ihre Torchancen nicht nutzen konnte.Das soll sich aber am ersten Spieltag der Saison, Sonntag, 29. August, um 15 Uhr im Stadion Schwansbell,ändern.

 

 

+++ Jugendcamp ein voller Erfolg +++

Jugendcamp -ein voller Erfolg

Nirgendwo kann man so kompakt seine individuellen Fähgkeiten entwickeln und dazulernen, wie in einem Fußballkamp: Nach fünf Trainingstagen mit 2o Einheiten bei Temparaturen bis 30 Grad, gehört Entspannung auch dazu. „Das zweite Gastspiel der Münchener Fußballschule mit Christopher Reitter, UEFA-Elite-Trainer, mit seinen drei Coaches, hätte nicht besser laufen können,“ waren sich Jugendleiter Sebastian Burmann und Junglöwenanführer Torsten Block einig. Das Erfolgsrezept für dieses Fußballcamp des Lüner SV beinhaltete neben kindgerechten Trainingsinhalten in Sachen Koordination, Technik und Tricks mit dem Ball sondern auch dieVermittlung von Werten, die diese Sportart ausmachen: Teamgeist, Fairness, Respekt und Disziplin. Im kommenden Jahr ist die dritte Auflage geplant. Dann sollen die Nachwuchskicker sogar im Stadion zelten.

+++ Neuer Koordinator für G- und F-Junioren +++

 

Neuer Koordinator für G- und F-Junioren

Die letzten fünf Jahre sammelte er in Dortmund Erfahrungen. Nun ist er ein Lüner Löwe. Tim Herzer heißt der neue Jugendkoordinator für die Jahrgänge U7 und U9, unbestritten ein Gewinn für die Junglöwen im Lüner SV.  Herzer besitzt die Trainer C Lizenz und freut sich auf sein Betätigungsfeld. Ein besonders starkes Argument für seinen Vereinseintritt ist, die Umsetzung neuer Spielformen bei den jüngsten Nachwuchskickern in enger Zusammenarbeit mit der Münchner Fußballschule. Als Bindeglied zwischen Trainern, Eltern und Jugendvorstand übernimmter eine wichtige Aufgabe.

 

 

+++ Bereits der 15. Ausfall +++

Bereits der 15. Ausfall beim Lüner SV

Nicht die 0:2 Niederlage gegen den Westfalenligisten FSV Gerlingen schmerzt. Es ist vielmehr der Verlust von Rene Richter.. Es is der absolute Tiefpunkt. Mit dem Verdacht auf Bänderiss humpelt der Spieler in der Halbzeitpause gestützt auf zwei Kameraden vom Platz. Dabei hatte Coach xel Schmeing keine Senior als Auswechselspiel auf der Bank.Die verbliebenen neun Spieler der Stammmannschaft hatten nicht die Qualität um das Spiel zu drehen. Es war alles in allem ein gebrauchter Tag für den Lüner SV.

Rene Richter, medizinisch betreut durch Physiotherapeutin Nicole Kuksa und umsorgt von Coach Axel Schmeing (Foto Goldstein)

+++ Viel Arbeit um die LSV-Zweite +++

Viel Arbeit um die LSV-Zweite

Das Trainerteam Milan Mikuljanac (Foto) und  sein Co Ebenezer “Fifi“ Bovensmann (Nkrumah) für die zweite Mannschaft des Westfalenligisten Lünr SV steht in der Bezirksliga voll im Focus der sportinteressierten Öffentlichkeit. Manfred Tapken, ein im Verein erfahrener Torwarttraine, steht zur Seite. Er übernimmt  auch weitere wichtige Aufgaben für die Mannschaft. Manschaftsbetreuer ist Stefan Engelmann von den Altherren.

Dümpelte die zweite Mannschaft des Westfalenligisten Lüner SV in den vergangenen Spielzeiten immer am Tabellenende und rettete sich nur das Pandemiegeschehen vor dem unvermeidbaren Abstieg, so soll es in der Saison 2021-2022 nicht mehr zu dieser Konstellation kommen. Das Trainerteam und ein neu formierter Kader mit rund 30 Kickern wollen nichts anbrennen lassen. "Nicht absteigen", lautet die Devise. Freuen wir uns also auf interessante Lokalderbys mit Alstedde und Wethmar. Bis zum Auftakt am 29. August mit dem ersten Meisterschaftsspiel um 15.15 Uhr beim VFL Schwerte gibt es noch jede Menge Arbeit.

 

 

+++ Nur ein Test, dennoch ein Ausrufezeichen +++

Torwart klärt vor Lüner Angreifern

Die Zuschauerkulisse war begeistert. Nach dem 4:4 zum Trainingsauftakt gegen den klassengleichen BSV Schüren, dem 1:4 gegen Oberligist Westfalia Rhynern und dem 0:2 beim Westfalenligisten Borussia Dröschede erzielte der Lüner SV den ersten Sieg in diesem Spieljahr, nach elf Trainings- und Spieleinheiten in 14 Tagen.Mit 4:1 besiegte das Team um Trainer Axel Schmeing und Co Karim Bousaker in einem unterhaltsamen Testspiel den Oberligisten TuS Erndtebrück mit 4:1.Von den inzwischen 28

Die Zuschauerkulisse war begeistert. Nach dem 4:4 zum Trainingsauftakt gegen den klassengleichen BSV Schüren, dem 1:4 gegen Oberligist Westfalia Rhynern und dem 0:2 beim Westfalenligisten Borussia Dröschede erzielte der Lüner SV den ersten Sieg in diesem Spieljahr, nach elf Trainings- und Spieleinheiten in 14 Tagen.Mit 4:1 besiegte das Team um Trainer Axel Schmeing und Co Karim Bousaker in einem unterhaltsamen Testspiel den Oberligisten TuS Erndtebrück mit 4:1.Von den inzwischen 28

+++ SASCHA Grieger-Piontek lässt die Torleute schwitzen+++

Sasche Gieger-Piontek

Sascha Grieger-Piontek lässt die Torleute schwitzen

Mit der Ruhe ist es jetzt vorbei. Das bekommen die Keeper beim Lüner SV zu spüren.Sie steigen jetzt in ein hartes Übungsprogramm mit und ohne Ball ein. Frisch aus dem Urlaub schwingt der neue Torwarttrainer beim Lüner SV das Zepter. Das er sein Handwerk versteht,lässt sich aus seiner Vergangenheit ablesen. Sascha Grieger-Piontek ist mit Sicherheit der bekannteste und erfolgreichste Keeper im Dortmunder Amateurfußball der letzten 20 Jahre.

 

 

 

 

 

Weitere Beiträge ...

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.