Der Lüner SV Fußball e.V. 1945

Seine größten Erfolge erreichte der LSV in den 1960er- und 1970er-Jahren, als er mehrfach in der zweithöchsten deutschen Fußballklasse spielte. So wurde der LSV im Sommer 1963 zunächst Westfalenmeister und später Westdeutscher Meister, wodurch der Aufstieg in die Regionalliga sichergestellt werden konnte. Nach dem direkten Abstieg und dem erneuten Aufstieg, zwei Jahre später, folgten zwischen der Saison 1967/68 und der Saison 1972/73 sechs weitere Jahre in der Regionalliga.

Bekanntester Spieler war in den 70er Jahren Dieter Zorc, der beim Lüner SV als Spielertrainer fungierte. Als besonders bedeutsam in der Vereinsgeschichte gelten vor allem die Lokalderbies gegen Borussia Dortmund im letzten Jahr der Regionalligazugehörigkeit.

Bis auf die Saison 1981/82 in der Amateur-Oberliga Westfalen konnte der Verein lange Zeit keine weiteren Erfolge feiern und spielte viele Jahre in Verbands- und Landesliga.

Erst im Jahr 2000 konnte der Lüner SV wieder in die Oberliga aufstiegen, aus der er jedoch vier Jahre später wieder abstieg. Seit der Saison 2008/09 spielt der Lüner SV in der siebtklassigen westfälischen Landesliga Staffel 5/Mitte. Dort stieg der LSV als Drittletzter in die achtklassige Bezirksliga ab.

Nach dem man im Jahr 2011 als Tabellenzweiter nur knapp den Aufstieg in die Landesliga verpasste, kehrte im Jahr 2012 endlich der Erfolg in die „Kampfbahn Schwansbell“ zurück und der LSV stieg erneut in die Landesliga auf.

Der Aufstieg in die Westfalenliga war  in der Saison 2013/2014 das Ziel. Es wurde jedoch um ein Tor verfehlt. Der Start in die Landesligasaison 2014/2015 erfolgte nicht mehr in der Gruppe 3 sondern in der Ligagruppe 4. Hier der Lüner SV oftmit der robusten Spielweise nicht zurecht und musste im übrigen weite Fahrten auf sich nehmen. Aus dem Aufstieg wurde wieder nichts.

In der Saison 2015/2016 fand sich der LSV auf Antrag  in der Liga 3 wieder. Nach einer grandiosen Saison belegte die 1. Mannschaft unangefochten den 1. Plantz der Landesliga, Gruppe 3. und blieb in der heimischen Kampfbahn Schwansbell in allen Heimspielen ungeschlagen. So belohnte sich das Team um Coach Mario Plechaty für die sportlichen Leistungen mit dem Gewinn der Landesliga-Meisterschaft, gleichbedeutend mit dem Aufstieg in die Westfalenliga.

In der Saison 2016/2017 tritt der Lüner SV in der Westfalenliga, Gruppe 2 an. Das erste Jahr in der höheren Klase schließt das Team um Coach Mario Plechaty als Aufsteiger mit einem beachtenswerten Tabellenplatz 6 ab. Zudem gewinnen die Lüner Löwen bei ihrem ersten Auftritt als auswärtige Mannschaft  in der Nachbarstadt die Dortmunder Hallenstadtmeisterschaft, sowie die Hallenstadtmeisterschaft in Lünen

Suchen

Sie erreichen uns:

Lüner SV Fußball e.V.

Postanschrift:

Lüner SV Fußball, Postfach 1672,

44506 Lünen

Geschäftssstelle:

Schwansbeller Weg 3, 44532 Lünen

Telefax: 02306 96171-21

Mail: info@luener-sv.de;

 --> Anfahrt

nach oben