"Sternenkino Lünen"

Am 30. und 31. August 2019 findet das diesjährige "Sternenkino Lünen"  open Air im Stadion Schwansbell statt. Der Lüner SV leistet damit einen kleinen Betrag, um die Kulturszene in Lünen noch bunter zu gestalten und wendet sich an alle Filmfreunde. Die Filme werden in den nächsten Wochen vorgestellt. Das Voting findet ab 2. Mai 2019 statt. Die Teilnahme lohnt sich. Es warten fünf attraktive Preise bei der Teilnahme am Gewinnspiel.

Vorfreude auf das Sternenkino Lünen (v.l.n.r. Max Biela, Filmtheater-Leiter „Cineworld“,LSV-Geschäftsführer Cemil Arpaci, Reinhold Urner, Projektleiter LSV, Kultur und Sportdezernent der Stadt Lünen Horst Müller-Baß, Regionaldirektor Norbert Mecklenburg, Volksbank Waltrop-Lünen und Hendrik Niehoff, Volksbank Selm-Bork (Foto LSV)

Sponsoren beim Sternen Kino Lünen

 

 

 

Ostern Olè

 Die Osterzeit 2019 erwies sich für den Lüner SV als „glorreich“ . Es lagen keine faulen Eier im Nest, sondern satte sechs Punkte für die Westfalenliga-Erste. Zunächst wurde auswärts SV Horst-Emscher mit 3:0 in die Kabinen geschickt. In den vergangenen sechs Spielen gegen diesen Gegner hat der LSV keines veroren. Toll das der Langzeit-Verletzte Milan Mikuljanac in seinem zweiten Kurzeinsatz endlich unter Beweis stellen konnte, wie wertvoll er für die Löwen ist. Er krönte seine Leistung sogar mit dem Treffer zum 3:0(69.) Zuvor tragen Talha Temur (36.) und Yasin Acar (55,).

Am Ostermontag hatte das Kellerkind im Stadion Schwansbell keine Chance. Erfreulicherweise ging es mit Milan Mikuljanac weiter aufwärts. Er markierte in der 13. Minute das 1:0. Durch einen Foulelmeter kam der Gast dann noch vor der Pause zum Ausgleich. Ein Doppelschlag kurz nach Wiederanspieff brach dem Gegner das Genick. In der 49. Minute erzielte Talha Temur das 2:1. In der 50.Minute war es wiederum Milan Mikuljanac der mit seinem zweiten Treffer den auf 3:1 erhöhte. Yasin Acar, einer unserer Goalgetter setzte mit seinem Treffer zum 4:1 den Schlusspunkt unter dieses Spiel. Für den Lüner SV war es der fünfte Sieg in Folge. Die Mannschaft löst offensichtlich ihr Versprechen ein, diese Saison für den scheidenden Trainer Mario Plechaty ( er wechselt zum Saisonende zum FC Iserlohn) und für die Fans zu einem guten Ende zu bringen. Verdientermaßen klettere das Team auf Tabellenplatz sechs. Am Freitag 26.April geht es nun zum FC Iserlohn, der aktuell den zehnten Platz belegt.

 Rückkehrer mit klaren Konturen.

          

Phil Roenkranz (Foto Janning)         Michel Andreas Josch  (Foto Janning)

Der Kader des Lüner SV für die kommende Saison wird immer stärker. Nach seiner Abwesenheit von nur einem halben Jahr zählt Michel Josch wieder zum LSV Team. Durch ein günstige Veränderubg seines Bundeswehrstandortes nach Ahlen, kann er wieder das Trainingsptrogramm der Löwen absolvier. Josch ist damit ein wichtiger Keeper für beide Seniorenteams. Noch ist der LSV auf der Suche nach einem vierten Torwart.

Ein richtiger Coup ist dem LSV mit dem Mittelfeldmann Phil Rosenkranz. gelungen. Der 22ährige spielt diese Saison bei Oberliga-Aufsteiger Holzwickede. In der Aussicht auf einen Ausbildungsplatz wechselt er den Verein und verdingte sich beim SV zum Bezirksligisten SV Wacker Obercastrop. Hier trug er mit 13 Toren dazu bei, dass sein neuer Verein die Meisterschaft errang und die die Landesliga aufstieg. Es war seinerzeit ein herber Verlust für den LSV, denn er war trotz seines jungen Alters ein wichtiger Stammspieler. Nun kommt alles wieder ins Reine und er trägt künftig rot-weiß.

 

nach oben